Internationaler Mütterzentrumstag

intMüTag2017 feiern wir den Internationalen Mütterzentrumstag am 08. Oktober beim Sonntagsbrunch (10.30-13 Uhr)

HINTERGRUND

Unter dem Motto “Meet the world in Mother Centers” feiern am 10.10.10 in aller Welt Eltern und Kinder in Mütter- und Familienzentren ihren ersten internationalen Mütterzentrumstag.

Und weil es in Mütterzentren auch immer darum geht, dass jede und jeder einen Beitrag zum Gelingen des Ganzen leistet, sind Erwachsene und Kinder eingeladen, das Buffet mit einer kleinen kulinarischen Spezialität aus ihrer Heimat zu bereichern und miteinander die Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zu probieren.

Wie bei allen Veranstaltungen in Mütterzentren sind die Kinder dabei und werden im Spielzimmer betreut. Getränke gibt es zum Selbstkostenpreis, der Eintritt ist frei.

Mütterzentren sind ein deutscher Exportschlager der Familienselbsthilfe. Die Familienselbsthilfe entwickelte sich Mitte der 80er Jahre mit den ersten Mütterzentren in Deutschland. Entsprechend ist das Motto des ersten internationalen Mütterzentrumstages in diesem Jahr „Deutschland“.

Als Non-profit Unternehmen und auf den Prinzipien der Selbsthilfe und der Laienexpertise aufbauend, ist es das Ziel von Mütterzentren, Familien mit Kindern zu unterstützen. Jedes Mütterzentrum reagiert mit seinen individuellen Angeboten auf die Bedürfnisse der Familien vor Ort. Diese reichen von flexibler Kinderbetreuung und Babysittervermittlung, über Hausaufgaben- und Ferienbetreuung bis zu haushaltsnahen Dienstleistungen und Beratungen auch in schwierigen Lebenslagen.

Ausländische MitbürgerInnen und SeniorInnen mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen arbeiten in diesen offenen Einrichtungen der Familienselbsthilfe selbstverständlich mit. Entwickelt wurde das Konzept in den 80er Jahren von engagierten Mitarbeiterinnen des Deutschen Jugendinstituts. Inzwischen gibt es weltweit in 24 Ländern (Albanien, Argentinien, Bosnien, Bulgarien, Deutschland, Italien, Kanada, Kamerun, Kenia, Liechtenstein, Nepal, Niederlande, Österreich, Polen, Russland, Ruanda, Slowakei, Schweiz, Spanien, Tschechien, Türkei, Uganda, Ungarn, USA) mehr als 1000 Mütterzentren, davon über 400 in Deutschland und rund 50 in Baden-Württemberg.

Die Mütterzentren in den verschiedenen Ländern sind vernetzt über ihren Dachverband „Mother Centers International Network for Empowerment“ (mine e.V.) mit Sitz in Stuttgart. Der Verein fördert den internationalen Austausch der Mütterzentren, führt gemeinsame europäische und internationale Projekte durch und unterstützt den Aufbau neuer Mütterzentren weltweit.

Zur Feier seines 10jährigen Bestehens hat mine e.V. 2010 nun den ersten internationalen Mütterzentrumstag ausgerufen. „Wir sehen die Mütterzentren als ein Mittel, die Gemeinschaft zu fördern, wenn Mordernisierung, Krieg, Migration, Epidemien, Kolonialisierung oder Diktaturen das soziale Gefüge von Gesellschaften zerstört haben. Mine will die globale Dimension der Situation von Müttern und Familien verständlich und sichtbar machen sowie auf Angelegenheiten und Entwicklungen die Mütter und Familien betreffen, aufmerksam machen.“

Merken